Psychotherapie- Praxisgemeinschaft Lichterfelde
Psychotherapie-Praxisgemeinschaft Lichterfelde

Sprechzeiten

Sie erreichen uns am besten mobil, Montag bis Donnerstag 10-18 Uhr 10 Minuten vor der vollen Stunde. Auf dem Festnetzanschluss läuft ein Anrufbeantworter. Wir rufen so schnell wie möglich zurück.

 

Telefon: 030 - 63 96 35 76

 

Christina Ludwig 0151 - 22 77 15 85

Uwe Jens 0177 - 49 23 882

Kim Bieter 0176 - 72 16 24 42

 

 

Oder Sie schreiben uns eine Email:

 

jens@therapie-lichterfelde.de

 

ludwig@therapie-lichterfelde.de

 

bieter.praxis@gmail.com

 

Adresse: Baseler Str. 3

12205 Berlin Lichterfelde West

Direkt am S-Bahnhof 

 

Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie hier.

Kostenerstattungsverfahren

 

Jeder an einer psychischen Störung leidende Mensch hat ein Recht auf eine schnelle und kompetente Behandlung. Da die Wartezeiten niedergelassener Ärzte und Psychotherapeuten in der Regel das zumutbare Maß überschreiten, gibt es die Möglichkeit, bei uns einen Therapieplatz über Kostenerstattungsverfahren zu bekommen.

 

Dazu gehen Sie wie folgt vor:

 

1. Sie rufen bei Ihrer Krankenkasse an und fragen nach einem niedergelassenen Therapeuten. Notieren Sie sich Datum und Uhrzeit des Geprächs und den Ansprechpartner. Von der Krankenkasse werden sie wahrscheinlich an die Kassenärztliche Vereinigung verwiesen.

 

2. Hier gelangen Sie zur Therapeutensuche der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin. Sie können nach Therapeuten in Ihrer Umgebung suchen, oder nach Fachgebiet.

 

3. Kontaktieren Sie 5-10 Psychotherapeuten per Telefon oder Email und notieren Sie das Ergebnis Ihrer Bemühung, am besten in einer Liste. Wartezeiten über 3 Monate gelten als unzumutbar.

 

4. Schreiben Sie einen formlosen Antrag auf Übernahme der Kosten bei Ihrer Krankenkasse. Sollte dieser Antrag abgelehnt werden, gibt es die Möglichkeit, Widerspruch einzulegen.

 

5. Holen Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder einem anderen Arzt ihres Vertrauens eine Dringlichkeitsbescheinigung, aus der hervorgeht, dass die Therapie notwendig und unaufschiebbar ist.

 

Danach treffen wir uns zum Erstgespräch und wir erklären Ihnen das weitere Vorgehen. Für Sie ist dann nicht mehr so viel zu tun. In den ersten probatorischen Gesprächen klären wir den Sachverhalt, danach entsteht ein Bericht an den Gutachter, und die Therapie wird beantragt.

 

Für erkrankte Menschen ist es häufig nicht einfach, alle Anträge und Belege zu erstellen und zusammenzubekommen. Vielleicht können Ihnen Verwandte oder Freunde helfen. Sollten Sie sich mit den Papieren und der Organisation schwer tun, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite. Dies ist für Sie kostenfrei. 

 

 

Den "Ratgeber Kostenerstattung" der Bundestherapeutenkammer finden Sie hier.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Zuhörerin